Archiv
- Fotos: Niclas Hagemann

LUDWIGSAU / BERLIN Sportliche Einsatzkräfte

Feuerwehrmänner beim vierten Berlin "Firefighter Stairrun“

17.05.14 - Vier sportliche Feuerwehrmänner aus Ludwigsau-Reilos und Friedlos nahmen am Treppenlauf im Park Inn Hotel in Berlin teil. Erfahrung konnten sie schon bei ihrer Teilnahme am Treppenlauf in Köln und Düsseldorf im letzten Jahr sammeln. Der Treppenlauf ist eine völlig andersartige Herausforderung für alle Feuerwehrleute. Zwei Mann Teams (Trupp) mit kompletter Schutzausrüstung und angeschlossenem Atemschutzgerät müssen über 39 Etagen und 770 Stufen cirka 110 Höhenmeter überwinden. Dazu braucht man keine spezielle Technik, extreme Kraft oder wahnsinnige Geschwindigkeiten, man braucht nur einen guten Partner, eine Portion Mut und den absoluten Willen bis zum Ende durchzulaufen.

Schöne Aussicht am Ziel

Das „Ende" war die 39. Etage des Park Inn Hotels am Alexanderplatz, cirka 110 Meter über Berlin, wer hier oben auf der Aussichtsplattform stand, hatte es geschafft und konnte eine herrliche Aussicht über Berlin genießen.

Die Regeln Starten durften nur aktive Feuerwehrleute mit gültiger G 26 Untersuchung und in voller Schutzbekleidung nach DIN EN Norm, Schutzstiefel, Einsatzhose und Jacke, Einsatzhandschuhe, Feuerwehrschutzhelm und angeschlossenem Atemschutzgerät. Beide Läufer mussten im Treppenhaus Sichtkontakt halten und ab der 37. Etage durften sie nicht länger als eine Armlänge auseinander sein. Schnellere Teams durften beim Überholen nicht behindert werden.

Disqualifikation

Nichteinhaltung von Wettkampfregeln, unsportliches Verhalten, Behinderung der anderen Teilnehmer, Manipulation an Schutzausrüstung, Atemschutzgerät oder Maske, wenn der Luftvorrat nicht bis ins Ziel reicht oder wenn der Abstand zwischen einem Team bis zur 37. Etage mehr als Sichtkontakt und ab der 37. Etage mehr als eine Armlänge betrug, wer diese Vorgaben nicht einhielt, wurde disqualifiziert.

Teams aus ganz Europa

Vor dem Start am Samstag fand am Freitagabend für alle Teams eine „Come Together Party" in Berlin statt. Am Start waren 386 Teams aus acht verschieden Bundesländern und Europa. Beim Start sorgte eine Dudelsackkapelle für die nötige Stimmung. Das schnellste Team benötigte 6:01 Minuten und das langsamste 17:33 Minuten. Das Team der Wehr Friedlos mit Andreas Lehn und Niclas Hagemann benötigte 10:05 Minuten und belegte den 146. Platz. Das Team der Wehr Reilos mit Stefan Fuchs und Nikolas Fehrensen benötigte 10:52 Minuten und belegte den 209. Platz. Veranstalter dieses Treppenlaufs war die Betriebssportgemeinschaft Berliner Feuerwehr e.V. - Abteilung TFA.

Dank an Unterstützer

Die vier Ludwigsauer Feuerwehrmänner bedanken sich bei dem Herz-und Kreislaufzentrum in Rotenburg an der Fulda, dass sie im Treppenhaus trainieren durften und beim Brandschutzservice Ötzel aus Hessisch Lichtenau für die Bereitstellung der Atemschutzgeräte. Die Teilnahme an einem weiteren Treppenlauf in Düsseldorf, am 27.10.2014 ist schon fest eingeplant und die Ludwigsauer hoffen, dass sich vielleicht noch weitere Feuerwehren aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg zu einer Teilnahme an solch einem Event durchringen können. Wer Interesse hat, kann sich ja mal bei den Reiloser oder Friedloser Kameraden melden, schön wär´s. (Gerhard Manns) +++

Geschafft, Andreas Lehn und Niclas ...

Die Reiloser am Start

Die Friedloser am Start


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön