Simon Münker kann es kaum erwarten, dass die neue Handball Saison startet Fotos: Carina Jirsch

14.10.2020 - GROßENLÜDER

ON|Sport-Nachspielzeit (2)

Simon Münker: "Auf uns wartet eine riesige Herausforderung"

Der Sport hat nach der langen Corona-Pause wieder an Fahrt aufgenommen. Fußballer und Tischtennisspieler sind wieder im Einsatz, die Handballer folgen am kommenden Wochenende, die Wasserballer dann im November. Zeit, die Sportler in der neuen Serie "ON|Sport-Nachspielzeit" zu Wort kommen zu lassen.

Simon Münker und die HSG Großenlüder/Hainzell sollten am Sonntag ins Abenteuer Oberliga starten. Daraus wird aber erst einmal nichts. Der Gegner aus Babenhausen zog seine Mannschaft kurzfritig zurück. Münker freut sich dennoch, dass der Saisonstart vor der Tür steht und spricht über die Herausforderungen in der Corona-Krise und der Oberliga. 

ON|Sport: Herr Münker, am Wochenende startet der Handball in die neue Saison. Sie sollten eigentlich gegen Babenhausen ihr erstes Oberligaspiel machen. Ihr Gegner hat aber die Mannschaft kurzfristig zurückgezogen. Wie groß ist ihre Enttäuschung?

 
Münker: Man ist natürlich schon enttäuscht, wir wollten nach so langer Zeit endlich wieder Handball spielen. Letztlich müssen wir aber damit leben, ich kann mir vorstellen, dass es in dieser Saison noch öfter vorkommen wird. Jetzt heißt es eben sich noch eine Woche länger zu gedulden. 
 

ON|Sport-Volontär Felix Hagemann im Gespräch mit ...

ON|Sport: Ihr Gegner hat die Abmeldung mit dem derzeit hohen Infektionsgeschehen begründet. Haben sie was den Saisonstart betrifft auch ein mulmiges Gefühl?
 
Münker: So ein bisschen ein mulmiges Gefühl schwingt immer mit, gerade weil die Zahlen in den letzten Tagen stark gestiegen sind. Es ist auf jeden Fall ein ungewohntes Gefühl, aber ich denke, mit den Konzepten, die ausgearbeitet wurden, sind wir gut aufgestellt. Ein gewisses Restrisiko wird immer bestehen bleiben, aber für die Vereine ist es wichtig, endlich wieder spielen zu können. Deshalb denke ich, dass es die richtige Entscheidung ist, zu spielen. Persönlich habe ich keine Angst.
 
ON|Sport: Wenn es dann losgeht, liegen fast drei Monate Vorbereitung hinter der Mannschaft. Wie haben Sie diese Zeit erlebt? Es war ja nie wirklich klar, wann es wieder losgehen würde.
 
Münker: Sonst hatten wir immer einen klar strukturierten Trainingsplan. Es war immer alles auf ein Datum oder ein Spiel festgelegt. Das war diesmal komplett anders. Es war eine komische Vorbereitung und es fällt einem in manchen Momenten schon schwer, sich zu motivieren, wenn man kein festes Ziel vor Augen hat.
 
ON|Sport: Als die Handballsaison im März abgebrochen wurde, standen sie kurz vor dem sportlichen Aufstieg. Den gab es dann zwar am grünen Tisch aber die Emotionen gingen natürlich verloren. Wie war es, dann in Quarantäne zuhause auf der Couch feiern zu müssen?
 
Münker: Es war ein sehr bescheidenes Gefühl. Wir haben montags abends erfahren, dass die Saison abgebrochen wird. Was jeder vermisst hat, war nach so einer fantastischen Saison die Meisterfeier mit den Fans. Von daher fühlt sich das alles etwas unvollendet an. Aber wir haben es sportlich definitiv verdient.
 

ON|Sport: Kommen wir zur neuen Saison. Mit Matthias Deppe steht ein alter Bekannter wieder an der Trainerbank. Ist es ein Vorteil, dass er einen Großteil der Mannschaft bereits kennt?
 
Münker: Es ist definitiv ein Vorteil, dass Matthias kein völlig Unbekannter ist. Ein Großteil der Mannschaft hatte bereits unter ihm trainiert. Er kennt die Mannschaft und die Mannschaft kennt ihn. Wir wissen, welche Vorstellungen er hat und was er im Spiel sehen möchte. Zwar hat sich in der Zeit einiges getan, aber es ist auf jeden Fall ein Vorteil, das man in der Zusammenarbeit nicht bei Null anfangen muss.
 
ON|Sport: Was wird sich in der neuen Liga für die Mannschaft und für Sie persönlich verändern?
 
Münker: Im Spiel wird deutlich physischer und schneller gespielt. Die Gegner sind im athletischen Bereich deutlich besser ausgebildet als noch in der Landesliga. Für mich spielt das natürlich auch eine Rolle. In der Landesliga war ich körperlich zumindest immer gleichwertig oder sogar leicht überlegen, jetzt könnte sich das Blatt enden. Das wird eine große Herausforderung für mich.
 

ON|Sport: Dass die Oberliga ein ganz anderes Kaliber ist, wurde letzte Saison am TSV Vellmar deutlich, die lediglich ein Spiel gewannen. Warum passiert euch das nicht?
 
Münker: Das ist eine gute Frage. Das ist ein gewaltiger Sprung, der jetzt auf uns zukommt. Wir können es nur schaffen, wenn wir hinten sicher im Verbund stehen, die Abwehr stabilisiert bekommen und wenig Fehler machen. In der Landesliga konnte man den ein oder anderen Fehler noch ausbügeln, das dürfte in der Oberliga schwer möglich sein. Ich bin aber optimistisch, dass wir ein den ein oder andern Punkt holen.
 
ON|Sport: Wenn wir uns in einem Jahr wieder treffen würden. Wie müsste die Saison gelaufen sein, damit sie sagen: 'Ich bin zufrieden'?
 
Münker: In der aktuellen Situation wäre es schön, wenn wir möglichst lange den Ligabetrieb überhaupt aufrechterhalten können. Derzeit bin ich noch skeptisch, dass die Saison wie geplant zu Ende gespielt werden kann. Für mich persönlich und die Mannschaft lautet das große Ziel: Nichtabstieg. Damit wir nächstes Jahr die Meisterfeier durch eine Nichtabstiegsfeier ersetzen können (lacht).

Simon Münker, vielen Dank für das Gespräch. (fh)+++

Ligen

Tabelle:

Pl. Mannschaft Sp. Diff. Pkt.
1. SG Barockstadt Fulda-Lehnerz SG Barockstadt Fulda-Lehnerz 12 25 33
2. SC Hessen Dreieich SC Hessen Dreieich 12 26 31
3. RW Walldorf RW Walldorf 12 14 23
4. 1. Hanauer FC 1. Hanauer FC 11 14 23
5. Türk Gücü Friedberg Türk Gücü Friedberg 11 15 22
6. SV Rot-Weiss Hadamar SV Rot-Weiss Hadamar 12 0 19
7. SC  Waldgirmes SC Waldgirmes 12 3 18
8. SV Buchonia Flieden SV Buchonia Flieden 12 3 18
9. SV Zeilsheim SV Zeilsheim 12 1 15
10. FSV Fernwald FSV Fernwald 11 -2 15
11. SV Steinbach SV Steinbach 12 -2 15
12. FV Bad Vilbel FV Bad Vilbel 12 -2 13
13. KSV Baunatal KSV Baunatal 11 -5 13
14. SV Neuhof SV Neuhof 12 -13 13
15. TUS Dietkirchen TUS Dietkirchen 12 -18 13
16. VFB Ginsheim VFB Ginsheim 12 -8 11
17. SC Vikt. Griesheim SC Vikt. Griesheim 12 -4 10
18. Hünfelder SV Hünfelder SV 12 -15 9
19. FC Eddersheim FC Eddersheim 11 -9 8
20. 1. FC 1906 Erlensee 1. FC 1906 Erlensee 11 -23 7

Ergebnisse

SV Rot-Weiss HadamarSV Rot-Weiss Hadamar 0:1 Türk Gücü FriedbergTürk Gücü Friedberg
SC Hessen DreieichSC Hessen Dreieich 2:0 1. FC 1906 Erlensee1. FC 1906 Erlensee
SC WaldgirmesSC  Waldgirmes 3:0 TUS DietkirchenTUS Dietkirchen
SV Buchonia FliedenSV Buchonia Flieden 3:0 Hünfelder SVHünfelder SV
SC Vikt. GriesheimSC Vikt. Griesheim 0:0 FV Bad VilbelFV Bad Vilbel
SG Barockstadt Fulda-LehnerzSG Barockstadt Fulda-Lehnerz 4:0 SV NeuhofSV Neuhof
FSV FernwaldFSV Fernwald 1:2 KSV BaunatalKSV Baunatal
SV SteinbachSV Steinbach 0:2 1. Hanauer FC1. Hanauer FC
SV ZeilsheimSV Zeilsheim 4:3 RW WalldorfRW Walldorf
FC EddersheimFC Eddersheim 2:3 VFB GinsheimVFB Ginsheim
Zum Spielplan

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön