Die Unfallstelle im Gleisbereich am Bahnhof Neuhof. - Foto: Carina Jirsch

NEUHOF Großeinsatz nach Bahnunfall am Samstag

Gefahrgut-Bergung mit Spezialkran - Häuser werden geräumt - Tunnel-Sperrung

01.12.18 - Evakuierung und Sperrzone in Neuhof (südlicher Kreis Fulda). Nach dem Bahnunfall am Freitag muss der beschädigte Gaskesselwagen, der Gefahrgut geladen hat, am Samstag mit einem Spezialkran geborgen werden. Dafür werden aus Sicherheitsgründen alle Häuser im Umkreis von 300 Metern geräumt. Betroffen sind etwa 100 Menschen. Das teilten das Ordnungsamt der Gemeinde Neuhof und die Polizeidirektion Fulda am Abend mit.

Verantwortliche der 'Einsatzleitung Rettungsdienst', dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) und der Polizei trafen bis etwa 20 Uhr zusammen mit Bürgermeister Heiko Stolz, seinem Vize Franz-Josef Adam (beide CDU) und Neuhofs Feuerwehr-Chef Harald Sorg letzte Absprachen. Im Zeitplan steht: Um 11 Uhr am Samstag soll die eigentliche Bergung beginnen. Geplante Dauer: circa eine Stunde.

Die aktuelle Lage am Samstagmorgen in ...Handyfotos: Klaus Dehnhard

Der Wagon hat 'Methylchlorid' - UN 1063" geladen. "Der Stoff ist extrem entzündbar und bildet mit Luft ein explosives Gemisch. Nach aktueller Lage besteht aber bis zum Beginn der Bergungsarbeiten keine akute Gefahr", sagt Herbert Hofmann, Leiter der Führungsgruppe bei der Polizeidirektion Fulda. Er plant den Einsatz und erklärt auf Nachfrage von OSTHESSEN|NEWS: "32 Anwesen müssen geräumt werden. Unsere Maßnahmen beginnen am Samstag um 8 Uhr. Der Gefahrenbereich wird weiträumig abgesperrt." Wie viele Beamte zum Einsatz kommen, war am Abend noch unklar.

Die offizielle Mitteilung der Behörden. Quelle: privat

In einer offiziellen Mitteilung der Behörden heißt es wörtlich: "Wir frodern Sie auf, Ihr Gebäude bis Samstagmorgen spätestens 10 Uhr, zu räumen. Das Zeitfenster für die Bergungsarbeiten im Bahnbereich dauert voraussichtlich bis in den späten Nachmittag bzw. in die Abenstunden." Räumlichkeiten für einen zwischenzeitlichen Aufenthalt - auch für pflegebedürftige und bettlägerige Menschen - stehen im Gemeindezentrum (Haunauer Straße) zur Verfügung. Dort sind die Hilfsorganisationen im Einsatz.

Im Ortskern von Neuhof wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der Zollweg, die Zollwegbrücke, die Marktstraße, die Bahnhofstraße, der Bornweg, die Vinzenzstraße, die Kolpingstraße und die Hattenhofer Straße werden gesperrt. Während der Bergung muss, so die Polizei, auch der Verkehr in den beiden Röhren des A66-Tunnels eingestellt werden. Umleitungen werden ausgeschildert. Zudem wird der Zugverkehr zwischen Fulda und Frankfurt stillgelegt.

Mit einem Spezialkran der Deutschen Bahn, der in Fulda stationiert ist, soll der Wagen geborgen werden. Über 100 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Landes- und Bundespolizei waren bereits am Freitag im Einsatz. Mit ähnlicher Stärke rechnen die Verantwortlichen auch am Samstag. "Vorgesehen ist den zweiten Sanitätszug und Betreuungszug mit Kärften von Rotem Kreuz und Malteser Hilfsdienst zu alarmieren", berichtet Kreisbrandinspektor Adrian Vogler im O|N-Gespräch. Die Kräftesammelstelle befindet sich am Gemeindezentrum.

+++ Bei Fragen rund um die Betreuung von Evakuierten und ggf. zu Transporten vom Wohnhaus zur Betreuungsstelle ist der Einsatzleitwagen des DRK Fulda unter der Mobilfunknummer 0151-18507077 ab 8:00 Uhr telefonisch erreichbar. +++

OSTHESSEN|NEWS wird am Samstag mit mehreren Teams vor Ort sein und aktuell über Evakuierung, Bergung sowie den Einsatz der Rettungskräfte berichten. (Christian P. Stadtfeld) +++

↓↓ alle 6 Artikel anzeigen ↓↓


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön