FULDA / POPPENHAUSEN Ein "geschätzter Kollege" ist tot

Bäckerei Pappert: "Er kam nicht zur Arbeit, dann rief uns die Kripo an ..."

16.02.21 - Jetzt kommen immer mehr Details ans Licht: Der 41-jährige Tote war bei der Großbäckerei Pappert mit Firmensitz in Poppenhausen (Landkreis Fulda) beschäftigt. "Nachdem er heute Morgen nicht zur Arbeit erschienen war, machten wir uns schon Sorgen", erzählte Thomas Bertz, Leiter Kommunikation und Marketing bei Pappert, im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS.

Am Montagmorgen wurde ein 41-Jähriger tot in seinem Wagen aufgefunden Fotos: O|N/Henrik Schmitt

Thomas Bertz, Leiter Marketing und Kommunikation

"Auf einmal rief die Kriminalpolizei bei uns an und informierte uns über den Tod. Wir sind einfach nur zu tiefst betroffen und sprachlos", so Bertz. Die Kolleg:innen hatten ein äußerst gutes Verhältnis zu dem Verstorben. "Er war ein zuverlässiger und geschätzter Kollege." Er habe in der Backstube in der Zentrale in Poppenhausen in der Rhön gearbeitet - "zwar noch nicht seit langer Zeit, aber das spielt derzeit auch keine Rolle. Er war ein toller Mitarbeiter." Bertz verkündete im Namen des Unternehmens: "Wir sind mit unseren Gedanken bei seiner Familie." (nb) +++

Die Pappert-Zentrale in Poppenhausen. Hier hat der tote Mann aus Fulda gearbeitet ...


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön