Archiv
Anhaltende Hitze - ein Thema mit dem sich auch das Landesgartenschau-Team beschäftigt. - Fotos: Maria Franco

FULDA Bewässerung der floralen Pracht

Im Falle eines sehr trockenen Sommers: LGS-Team setzt auf Stufenplan

25.06.23 - Sie ist das Herzstück und persönliches Aushängeschild: die florale Pracht auf der Landesgartenschau. Neben wechselnden Blumenschauen entfaltet der Sommerflor sein Potenzial auf den vier Geländeteilen. Hitzeperioden, auch mit Blick auf die kommenden Monate, können auch hier zum Problem werden. Der Status quo: "Wir bewässern nur in absolut notwendigem Maß die Wechselflorflächen. Staudenflächen, Gehölze und Bäume nur nach Bedarf. Gleiches gilt für Teilbereiche stark genutzter Rasenflächen und Neuansaaten", erklärt LGS-Pressesprecherin Patricia Bickert auf OSTHESSEN|NEWS-Nachfrage.

Rolle des Aueweihers

LGS-Pressesprecherin Patricia Bickert. Archivfoto: O|N/Carina Jirsch

Überall gibt es interessante Pflanzen zu entdecken.

Blick auf den Aueweiher. Archivfoto: O|N/Maria Franco

Auch eine weitere Bewässerungsmöglichkeit steht derzeit zur Verfügung, wie Bickert ergänzt: "In kleinem Umfang dürfen wir Wasser aus dem Aueweiher für die Bewässerung der Beete auf der Ostseite entnehmen." Diese Wasserentnahme sei über das Genehmigungsverfahren erlaubt. "Es gibt keine Einschränkungen, aber selbstverständlich würden wir uns für den Fall eines ausgesprochenen Entnahmeverbots aus Fulda und Aueweiher an ein solches Verbot halten."

Anhaltende Trockenheit: Stufenplan steht

Die Vielfalt an Blumen sorgt für interessante Fotomotive.

Temperaturen an der 30-Grad-Marke. Ein Sonnenschirm ist bei den Besuchern eine Lösung. ...

Allgemein gilt: Vorausschauend agieren ist das A und O. "Falls es wieder ein sehr trockener Sommer werden sollte, halten wir uns an einen Stufenplan, den wir bereits letztes Jahr entwickelt haben." Konkret sieht dieser laut Bickert folgende Schritte vor: "Zunächst wird es Einschränkungen und eine Reduzierung der Bewässerung auf den Rasenflächen geben, danach folgen Staudenbeete und Gehölze, die auf ein absolutes Minimum bei der Bewässerung heruntergefahren werden."

Traumhafter Blick im "WasserGarten"

Eine Besonderheit gibt es dabei laut der LGS-Pressesprecherin: "Wechselflorflächen müssen weiter gewässert werden, da sonst ein Totalverlust droht." Und: "Die Gartenschau lebt nun auch von blühenden Beeten, die mit viel Aufwand und finanziellen Mitteln gestaltet worden sind." (mkr) +++

Landesgartenschau 2.023 - weitere Artikel


































































↓↓ alle 65 Artikel anzeigen ↓↓

Blumenmeer.


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön