Olivia Grassner ist Sheila in "A Chorus Line". - Fotos: Christopher Göbel

BAD HERSFELD Tribünen-Talk (5)

Olivia Grassner, stimmgewaltige und selbstbewusste Tänzerin in "A Chorus Line"

Künstlerische VitaOlivia Irmengard Grassner absolvierte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover im Bereich Studioproduktion sowie an der Stage School in Hamburg. Olivias musikalisches Verständnis wurde von klein auf durch die vielfältige Platten & CD Sammlung ihres Vaters geprägt. Bereits in der Schulzeit begeisterte sich die junge Hannoveranerin für das Hip-Hop-Tanzen und sammelte auf zahlreichen Wettbewerben national & international mit ihrer Tanzformation Who Cares!?Bühnenerfahrung. Es folgten nationale Tourneen mit dem Feuerwerk der Turnkunst dem Peppermint Jam Club Ensemble sowie Auftritte mit dem Jazz Musiker Lutz Krajenski. In Disneys König der Löwen debütierte sie in der Rolle Sarabi im professionellen Musicaltheater, und war dann Teil der deutschsprachigen Erstaufführung von Harry Potter und das verwunschene Kind in Hamburg. Hier war sie sowohl im Ensemble als auch als Cover Hermine Granger zu erleben. 2022 zog Olivia nach Köln und ist dort bis April 2024 als La Chocolat in Moulin Rouge zu sehen Neben ihrer musikalischen Leidenschaft verbringt sie gerne Zeit am und im Meer und wartet auf die nächste Welle, die sie auf ihrer Reise weiter trägt. +++

11.07.24 - Olivia Grassner singt und tanzt die Sheila in "A Chorus Line" bei den Bad Hersfelder Festspielen 2024. OSTHESSEN|NEWS stellt in dieser Saison wieder einige Festspiel-Darstellerinnen und -Darsteller in Kurz-Porträts mit jeweils sechs Fragen vor.

1. Haben Sie etwas mit Ihrer Rolle gemeinsam?

Olivia Grassner: "Sheila und ich teilen den Sinn für Humor und die Courage, aus der Reihe zu tanzen. Die Rolle verkörpert an vielen Stellen einen Widerstand gegen den Sexismus in der Entertainment-Branche, den viele spüren, aber nicht immer direkt entlarven können. Sie wird zur kollektiven Stimme. Wie sie das anstellt, spricht etwas gegen meinen persönlichen Ansatz, aber es macht die Rolle sehr amüsant und es macht unglaublichen Spaß, hineinzuschlüpfen."

2. Wie entspannen Sie sich, wenn Sie nicht auf der Bühne stehen?

Grassner: "Zurzeit habe ich das Häkeln für mich entdeckt. Eine Kollegin aus unserem Ensemble hat mich inspiriert und jetzt bin ich total im Häkel-Fieber. Besonders während der Probenzeit in Bad Hersfeld hat mich das beruhigt. Es ist sehr meditativ und ein guter Ausgleich. Wenn das Wetter es zulässt, verbringe ich gerne die Zeit am Wasser mit einem guten Buch in der Hand!"

3. Eine Anekdote aus Ihrer Bad Hersfelder Festspielzeit?

Grassner: "Seit meiner Musikhochschulzeit in Hannover träume ich davon mit einer Big Band auf der Bühne zu stehen. Ich bin zwar auf Umwegen im Musical gelandet, aber eigentlich schlägt mein Herz für Jazz, Soul & Funk. In meiner Traumvorstellung toure ich mit einer talentierten Big Band durch Deutschland & Europa – mit fetzigen Arrangements und in traumhaften Kleidern.

Zum Eröffnungsakt der 73. Festspielen hat mich der Big Band Leiter Helgo Hahn auf Empfehlung für einen gemeinsamen Big Band Auftritt angefragt. Da habe ich nicht lange überlegen müssen - die Antwort war JA! Ich hätte niemals gedacht, dass mein Herzenswunsch in dieser Spielzeit in Bad Hersfeld die ersten Formen annimmt. Wer hätte das gedacht - "Träume werden wahr in Bad Hersfeld!":)"

4. Was ist Ihr Lieblingsessen und warum?

Grassner: "Ich habe zwei! Mein Lieblingsessen sind Maultaschen - In Brühe & Katzenwels, "Catfish" in Tomatensoße. Beide Gerichte vereinen meine deutschen und nigerianischen Wurzeln. Beide Gerichte haben meine Eltern für mich als Kind zubereitet und sie erinnern mich an meine Kindheit."

5. Was wäre Ihr Alptraum-Moment auf der Bühne?

Grassner: "Mein Alptraum-Moment ist nichts für schwache Nerven. Ab und an kommt es vor, dass ich mir vorstelle, wie ein Scheinwerfer sich löst und mich direkt auf den Kopf trifft. Um diesen Gedanken dann in etwas Positives zu wandeln, sag ich mir selbst: "Hey, wenigstens trägst du bei deinem Abgang ein fabelhaftes Kostüm (-;."

6. Was war Ihr schönster Moment auf der Bühne?

Grassner: "Mein schönster Moment bisher war, als ich meine letzte Show bei "Harry Potter & das verwunschene Kind" in Hamburg in der Rolle der Hermine spielen durfte, und meine ganze Kollegschaft bei den Szenen in den Seitengassen standen. Das Ensemble hatte eine sehr besondere, magische und familiäre Dynamik. Die Erinnerungen wärmen mir bis heute noch das Herz." (cdg) +++

Bad Hersfelder Festspiele 2024 - weitere Artikel




































↓↓ alle 35 Artikel anzeigen ↓↓


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön