Von links: Christian Erwin (Leiter Geschäftsbereich Soziale Arbeit DRK Fulda), Christian P. Stadtfeld (Chefredakteur OSTHESSEN|NEWS), Peter Becker, (Projektkoordinator DRK Fulda hilft HELFEN!) - Foto: Marius Auth

REGION Steigende Infektionszahlen

DRK Fulda hilft HELFEN: "Gut vorbereitet für die Quarantäneversorgung"

16.10.20 - Die Temperaturen sinken, die Corona-Infektionszahlen steigen: Das DRK Fulda ist mit seiner Initiative "DRK Fulda hilft HELFEN!" gut vorbereitet und kann durch ein großes Netz an Ehrenamtlichen die kontaktlose Versorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten sicherstellen.

Quarantäneversorgung des DRK Fulda

Das bekräftigen sowohl Peter Becker, Projektkoordinator "DRK Fulda hilft HELFEN!", als auch Christian Erwin, Leiter Geschäftsbereich Soziale Arbeit beim DRK Fulda. "Wir sind schon jetzt in der Quarantäneversorgung größerer Personengruppen von bis zu 16 Menschen tätig. Das sind vor allem ausländische Mitbürger ohne soziales Netzwerk, die wir mit Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs versorgen. Dafür arbeiten wir mit dem Gesundheitsamt und dem Ordnungsamt zusammen. Die kontaktlose Versorgung ist das A und O, um das Infektionsrisiko dort zu unterbinden, wo es besonders hoch ist: im direkten Umgang miteinander", so Becker.

Neben dem DRK-Knotenpunkt in der Karlstraße ist vor allem die Website drk-fulda-hilft-helfen.de Anlaufstelle und Koordinierungszentrum von "DRK Fulda hilft HELFEN!".

Neben einem umfangreichen Verzeichnis regionaler Einkaufs- und Bringservices können sich auf der Website sowohl Helfer als auch Hilfsbedürftige vernetzen, ein eigener Online-Lieferservice mit komplett kontaktloser Abwicklung ergänzt das Angebot. "Wir haben bisher 300 Freiwillige und ehrenamtliche Helfer gewinnen können, die aber teils berufstätig sind. Deswegen sind wir immer auf der Suche nach Unterstützern, auch die tatkräftige Hilfe von Firmen und Vereinen hilft sehr. Unser Appell: Zuhause bleiben und Kontakt vermeiden, wenn möglich. Unsere Aufgabe ist, gut vorbereitet, immer vor der Lage zu sein. Deswegen werden wir jetzt zusätzlich in Kooperation mit regionalen Apotheken einen Medikamentenlieferdienst einrichten, der ebenfalls eine komplett kontaktlose Abwicklung sicherstellt."

"Wir freuen uns, 'DRK Fulda hilft HELFEN!' mit unserer Reichweite unterstützen und auf die Angebote aufmerksam machen zu können. Die Hilfsbereitschaft in der Region muss kanalisiert werden und von den DRK-Profis strukturiert, betreut und in die richtigen Bahnen gelenkt werden", erklärt Christian P. Stadtfeld, Chefredakteur von OSTHESSEN|NEWS und hebt die Bedeutung des Projekts hervor, das O|N zu Beginn der Corona-Pandemie mit initiiert hat.

Das Projekt DRK Fulda hilft HELFEN! wurde mit Unterstützung von OSTHESSEN|NEWS ins Leben gerufen, um Ehrenamtliche zu rekrutieren, die vor allem aufgrund der Corona-Krise Hilfsbedürftige mit Lebensmitteln und Medikamenten versorgen. Unter https://drk-fulda-hilft-helfen.de/ finden sowohl Helfer als auch Hilfsbedürftige ein umfangreiches Angebot, unter der Telefonnummer (0661) 90167 496 können sich Helfer und Hilfsbedürftige melden. (mau) +++

DRK Fulda hilft helfen - weitere Artikel




















































↓↓ alle 51 Artikel anzeigen ↓↓


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön