Katja Reichwein-Schäfer war zu Besuch in unserer Redaktion, um über das HFV-Sichtungstraining zu informieren. - Fotos: Marius Reith

FULDA OSTHESSEN|NEWS- Sportgespräch (92)

Katja Reichwein-Schäfer: "Wir wollen die talentiertesten Spielerinnen sichten"

19.04.24 - Achtung, Achtung: Fußballaffine Mädchen gesucht! Der Hessische Fußball Verband (HFV) veranstaltet auch in dieser Saison wieder einen Sichtungstag für talentierte Spielerinnen. Die Förderung der jüngsten Talente beginnt bereits im E-Juniorinnen Alter in den sogenannten Mädchen Stützpunkten, in der diese gezielt gesichtet werden. Die Auswahlmannschaften werden dabei von lizensierten Auswahltrainern und Auswahltrainerinnen des HFV trainiert. Katja Reichwein-Schäfer ist eine von ihnen.

Im OSTHESSEN|NEWS-Sportgespräch lassen wir immer Menschen aus verschiedenen Sportarten der Region zu Wort kommen. Wir erzählen die Geschichte hinter der Geschichte. Heute folgt Teil 92 der Serie.

O|N: Welche fußballerischen Erfahrungen hast du bisher in deinem Leben gesammelt?

"Wenn man den Willen hat, kann man es weit bringen."

Reichwein-Schäfer: "Ich bin in eine Fußballfamilie hineingeboren und habe bereits mit vier Jahren selbst gespielt. Bis einschließlich 15 war ich durchgängig in einer Jungenmannschaft in meinem Heimatort aktiv. Zwischendurch habe ich noch andere Sportarten probiert - aber das Teamgefüge, welches man im Fußball bekommt, war einfach das, was mir am meisten Spaß gemacht hat. Im weiteren Verlauf habe ich die Regionalauswahl und die Hessenauswahl durchlaufen und dort auch überwiegend gespielt. Dazu habe ich in der Regionalliga beim VfR 07 Limburg gespielt. In Rückers war ich dann noch einmal drei bis vier Jahre in der Hessenliga und der Verbandsliga aktiv und habe mich dort noch einmal ordentlich ausgepowert. Zwischendurch hab ich meine beiden Kinder bekommen und irgendwann dann gemerkt, dass es mir mehr Spaß macht, an der Seitenlinie zu stehen und die Mädels und Jungs zu fördern."

O|N: Wie kamst du zum Hessischen Fußball Verband?

Reichwein-Schäfer: "Damals habe ich mich initiativ beim HFV beworben. In der Zeit habe ich auch meinen Trainerschein gemacht und gesehen, dass hier in der Region jemand für die Auswahl gesucht wird. Daraufhin habe ich einfach mal angerufen und wurde direkt eingeladen. Vor Ort habe ich einige Gespräche geführt und wurde glücklicherweise übernommen. Bis heute habe ich es nicht bereut. Es ist eine ganz tolle Sache und macht unglaublich viel Spaß."

O|N: Was passiert in dem Sichtungstraining des HFV?

Reichwein-Schäfer: "Wir sind bestrebt, alle Mädchen aus der Region zu sichten. Wir wollen alle Mädels aus der Region, die eben noch nicht bei uns trainieren, einladen und schauen, ob sie genug Talent mitbringen. Durch die Sichtungstrainings können sie sich weiter entwickeln und einen guten Weg gehen. Eingeladen sind Mädels aus den Jahrgängen 2010 bis 2016. Wenn sie darauf Lust haben, sich in dieser Gruppe weiterzuentwickeln und ein anderes Training genießen wollen als in ihrem Verein, dann sind sie bei uns ganz herzlich willkommen."

O|N: Gibt es Mädels aus den Auswahltrainings, die es schon weit geschafft haben? 

Reichwein-Schäfer: "Zwei Mädchen von uns haben jeweils die U11, U12 und U14 durchlaufen. Bei den Turnieren, die jedes Jahr stattfinden, wurden sie gesichtet und haben weitere Spiele in der Hessenauswahl gemacht. Beide sind aktuell bei Eintracht Frankfurt aktiv. Da freuen wir uns als Trainer und sind ganz besonders stolz darauf. Das ist ein toller Weg, wenn man nicht nur das Talent, sondern auch den Willen dazu hat und von zu Hause auch dementsprechend unterstützt wird. Der Weg zum Profi ist sehr schwer, aber wenn man das gewisse Durchsetzungsvermögen hat, dann kann man es sehr weit bringen."

"Der Weg zum Profi ist sehr schwer."

"Das Teamgefüge hat mir am meisten Spaß gemacht."

"Die Region an sich bringt viele Mädchen."

O|N: Was könnte der Grund sein, warum sich nur wenige Mädchen in die Auswahl trauen? 

Reichwein-Schäfer: "Ich habe oftmals das Gefühl, dass es nicht an den Mädchen an sich liegt, sondern eher an der Unterstützung von zu Hause. Wenn die Mädels Spaß am Fußball haben und selber an ihre Grenzen gehen wollen, dann ist die Auswahl eine tolle Maßnahme, da einfach mal einzusteigen. Wir als Auswahltrainer haben oft nochmal einen anderen Blick auf die Mädels, als ihre Vereinstrainer, was dann im Resultat allen nutzt. Die Region an sich bringt viele Mädchen, jedoch sind nur wenige bei uns in den Maßnahmen."

O|N: Wie laufen die Trainingseinheiten in den Auswahlen ab?

Reichwein-Schäfer: "Wir haben eine bestimmte Anzahl an Trainingseinheiten mit den Mädels, in denen wir versuchen, die besten 16 herauszusuchen, welche dann in den Turnieren spielen. Im nächsten Schritt versuchen wir in einzelnen Partien gegen Jungs, Teams zu formen, die sich dann beim Turnier von der besten Seite zeigen können, um sich für die Hessenauswahl zu empfehlen. Wir versuchen jedes Mädchen individuell besser zu machen, um ihnen die Möglichkeiten zu geben, höherklassig zu spielen."

O|N: Wie viele Mädchen werden erwartet? 

Reichwein-Schäfer: "Letztes Jahr hatten wir knapp 25-30 Mädchen im Sichtungstraining und wünschen uns auch in diesem Jahr genau so viele oder sogar mehr. Für die Zukunft wäre es toll, wenn wir so 20-25 Mädchen in den jeweiligen Auswahlen dabei hätten, denn es gibt genügend Mädels, die kicken. Sie müssten sich nur zutrauen, einfach mal vorbeizukommen."

Katja, vielen Dank für das Gespräch!

Zur Person: Die 43-jährige Katja Reichwein-Schäfer stammt gebürtig aus Limburg und wohnt seit mehreren Jahren gemeinsam mit ihrer Familie in Flieden-Rückers. Neben ihrer Tätigkeit als Auswahltrainerin des Hessichen Fußball Verbands ist sie für die U12 zuständig und als Co-Trainerin der U14 aktiv. Zudem koordiniert Reichwein-Schäfer seit zwei Jahren den Mädchenauswahlbereich und ist Trainerin der D-Jugend Gruppenliga Mannschaft der JSG Südring. "Ohne Fußball geht es einfach nicht", betonte sie abschließend zum Sportgespräch.

Das HFV-Sichtungstraining findet am 21. April im Waidesgrundstadion am Petersberger Weiherweg statt - Beginn ist ab 10 Uhr. Fußball affine Mädchen aus den Jahrgängen 2010-2016 haben die Möglichkeit, sich unter der Nummer 0160- 8166860 oder unter der E-Mail [email protected] bei Katja Reichwein-Schäfer anzumelden. (js)+++

OSTHESSEN|NEWS-Sportgespräch - weitere Artikel


























































































↓↓ alle 89 Artikel anzeigen ↓↓


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön