- Fotos: Luisa Diegel

FULDA Profis bei der Arbeit (64)

Jennifer Schott hilft bei der Suche nach dem Traumkleid für die Hochzeit

Die Arbeitswelt bei uns in Osthessen ist bunt und vielfältig. Ob stinknormaler Job oder ein ganz ausgefallener Beruf - die Redaktion von OSTHESSEN|NEWS hat sich in der Region umgeschaut und viele interessante Menschen getroffen, die von ihrem ganz persönlichen Arbeitsplatz erzählt haben. Lassen Sie sich überraschen.

20.11.17 - Was mit einer Idee bei den Vorbereitungen ihrer eigenen Hochzeit angefangen hat, entwickelte sich nach und nach zu Jennifer Schotts Traum. Denn die Suche nach ihrem perfekten Traum-Hochzeitskleid gestaltete sich schwieriger als anfangs gedacht - ihre Kleidervorstellungen entsprachen nicht dem Angebot der Läden. Deshalb reifte in ihr die Idee, den Brautmodenmarkt in Osthessen ein wenig aufzumischen - und heute ist sie stolze Besitzerin des Brautmodengeschäfts "Anziehungskraft" in der Fuldaer Innenstadt.

Doch eigentlich begann ihr beruflicher Werdegang ganz anders. Nachdem sie ihr Abitur an der Marienschule erfolgreich absolviert hatte, begann die 25-Jährige in Fulda Internationale BWL mit Schwerpunkt Marketing zu studieren. Bei ihrem Auslandssemester in New York merkte Jennifer, dass ihre Vorliebe für Mode, die ihr von ihrer Mutter schon in die Wiege gelegt wurde, immer größer wurde. In einer Marketingagentur fand sie im Online- und Social-Media Bereich ihre Berufung.

Bis dann im Juni dieses Jahres ihre eigene Hochzeit vor der Tür stand und sich Jennifer auf die Suche nach ihrem perfekten Brautkleid machte. Die 25-Jährige wusste genau, was sie wollte: "Ein Kleid mit fließendem Rock und zarter Spitze, schlicht und dennoch besonders - eben keine klassische Sahne-Baiser-Robe. Ich wollte mich nicht verkleidet fühlen." Und genau dieses besondere Kleid fand sie in Fulda und im Umkreis nicht. So reifte in ihr die Idee, genau diese Marktlücke in Fulda zu füllen. "Eine Braut sollte immer nach ihrem eigenen Stil gehen und sich von niemanden etwas einreden lassen."

Schon vor ihrer Hochzeit machte sie sich Gedanken, fing an, einen Businessplan zu erstellen und sich nach Räumlichkeiten umzusehen. Einen Altbau in der Fuldaer Innenstadt hatte es ihr sofort angetan, innerhalb kürzester Zeit organisierte Jennifer alles Nötige und fing an, mit Designern zu telefonieren. Am 1. Oktober gingen dann die Arbeiten im Laden los, um ihren Traum der Selbständigkeit so schnell wie möglich in die Tat umzusetzen.

Seit drei Wochen ist ihr Laden "Anziehungskraft" nun Anlaufstelle für angehende Bräute. Über 85 kurze und lange Kleider im Vintage-, Boho- und Fine-Wedding-Stil aus Deutschland, Belgien und Norwegen warten nur darauf, die nächste Braut glücklich zu machen. "Die Kleider sind mit hochwertigen Materialien wie Seide und französischer Spitze gefertigt ", schwärmt die Fuldaerin im Gespräch mit OSHTESSEN|NEWS. Auch Brautschuhe, handgefertigter Schmuck und verschiedene Haaraccessoires sind im neuen Laden in der Rabanusstraße zu finden.

Ein Konzept, welches jetzt schon erste Früchte trägt. Bei der Beratung will sie den Frauen ein selbstbewusstes Gefühl geben, ohne ihnen dabei etwas aufdrücken zu wollen. "Ich konnte in den drei Wochen schon viele Bräute glücklich machen", so Jennifer. "Jetzt freue ich mich schon darauf, wenn im nächsten Jahr die ersten Bräute in meinen Kleidern heiraten werden." (Luisa Diegel) +++

Profis bei der Arbeit - weitere Artikel





















































































































































↓↓ alle 148 Artikel anzeigen ↓↓


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön