- Fotos: ON

SCHLITZProfis bei der Arbeit (84)

Nina Lang brennt für ihren Job - Destillateurin in der Schlitzer Kornbrennerei

Die Arbeitswelt bei uns in Osthessen ist bunt und vielfältig. Ob stinknormaler Job oder ein ganz ausgefallener Beruf - die Redaktion von OSTHESSEN|NEWS hat sich in der Region umgeschaut und viele interessante Menschen getroffen, die von ihrem ganz persönlichen Arbeitsplatz erzählt haben. Lassen Sie sich überraschen. +++

29.01.18 - Eine Frau als Destillateurmeisterin - das sieht man in der heutigen Arbeitswelt recht selten. Auch in ihrer Ausbildung war Nina Lang eine von nur drei Frauen unter vielen Männern. Denn die 31-Jährige brennt für ihren Job in der Schlitzer Destillerie - im wahrsten Sinne des Wortes. Nina beschäftigt sich jeden Tag mit der Herstellung und Zubereitung der fast 40 Produkte im Sortiment der Destillerie.

Doch bevor die gebürtige Willofserin den Weg als Destillateurin einschlug, machte sie nach ihrem Abitur im Jahre 2005 eine Ausbildung als Chemielaborantin in Frankfurt, die sie 2008 erfolgreich abschloss. Durch eine zufällige Besichtigung in der Schlitzer Destillerie fand Lang ihre heutige Berufung - denn dort lagen Zettel aus, um sich für eine Ausbildung als Destillateurin zu bewerben. "Es war genau der richtige Zeitpunkt für mich, ich wollte wieder zurück in die Heimat. Dass der Job dann auch noch in meiner Heimatgemeinde war, machte es perfekt."

Deshalb begann sie im Jahre 2009 ihre zweite Ausbildung und konnte bereits zwei Jahre später als ausgebildete Destillateurin in Schlitz weiter arbeiten. "Zwar hatte ich schon viele Vorkenntnisse durch meine Ausbildung in der Chemie, dennoch konnte ich nicht als Quereinsteiger anfangen - dafür ist beispielsweise die Mathematik zu unterschiedlich." Ihre Ausbildung war vielseitig, von der Technologie der Brennanlage oder Pumpe, bis hin zu Kräuterkunde, Inhaltsstoffe erkennen oder spezielle Formeln lernen. Die Prüfung war wohl keine normale Abschlussprüfung, denn Nina musste beispielsweise alle Spirituosen blind erkennen. "Mit der Zeit wird man doch schon etwas lockerer", sagt die 31-Jährige und lacht. Ihre geschulte Zunge und Nase verhalfen ihr dann 2014 zur erfolgreichen Meisterprüfung. 

Heute ist Nina als Destillateurin ein Allround-Talent. Produkte aufmischen, Kräuter destillieren, Überblick über das Qualitätsmanagement haben, die Zusammenarbeit mit dem Zoll oder die Entwicklung von neuen Produkten stehen täglich auf ihrer To-do-Liste. "Kein Tag ist so wie der Tag zuvor, aber genau das macht meinen Beruf so abwechslungsreich." 

Viel Herzblut steckt Lang immer wieder in die Entwicklung neuer Produkte. Über Wochen, ja sogar Jahre, probiert sie mit ihren Kollegen Mischungen aus, um zum guten Schluss ein neues und perfektes Produkt auf den Markt zu bringen. Eine Kreation ist dabei ein besonderer Gin, der ein ganzes Jahr in der Entwicklung war. Für die Spirituosen-Kennerin eine echte Gaumenfreude. Doch neben dem Gin liebt sie Kräuterliköre ganz besonders. "Die kann man immer trinken." Aber auch im allgemeinen Umgang mit Spirituosen geht Nina Lang seit ihrem Arbeitswechsel anders um: "Man trinkt mit Sinn und Verstand unter einem sensorischen und genussvollen Aspekt." (Luisa Diegel) +++

Profis bei der Arbeit - weitere Artikel
























































































↓↓ alle 87 Artikel anzeigen ↓↓


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön